FOOD / PROTEIN-RINGE

Mittwoch, 25. Februar 2015

Hey ihr Lieben,
am Montag war endlich meine letzte Arbeit vor dem Abitur und ich bin unglaublich froh, dass die ganzen Arbeiten vor den großen Prüfungen jetzt schon mal rum sind, damit ich mich voll und ganz auf den Stoff meiner Abiturthemen konzentrieren kann. Ich habe die letzte Zeit wirklich ziemlich viel gemacht, Sachen wiederholt und neu formuliert, damit ich die Sachen so gut wie möglich verstehe. Dazu sind die alten Abituraufgaben immer wieder eine unglaublich große Hilfe, weil man sich so extrem gut orientieren kann und sich grob auf Themen in den Arbeiten einstellen kann. Ich bin ziemlich froh, dass ich nicht solche extremen ausweniglern Fächer erwischt habe, aber trotzdem merke ich langsam, dass der Stoff wirklich nicht wenig ist und man über alles gut informiert sein sollte. Ich hoffe natürlich das ein Thema dran kommt, was mir besonders gut liegt, aber damit ich auch für einen nicht so guten Vorschlag gewappnet bin, wiederhole ich noch mal die Themen, die mir nicht so gut gelegen haben. Sonst habe ich die letzten Tage nebenbei viel Sport gemacht, weil es für mich ein unglaublich guter Ausgleich neben dem ganzen Lernen ist und ich dabei unglaublich gut abschalten kann. Am Wochenende habe ich dann mit einer Freundin noch eine neue Protein Kreation ausprobiert. Eigentlich sollten es ja ganz normale Protein Muffins werden, aber da wir leider keine normalen Muffinsformen hatten, sonder nur kleine Gugelhupfformen haben wir aus Muffins einfach Ringe gezaubert. Ich kann das Rezept wirklich weiterempfehlen, da es super schnell geht und die Muffins wirklich super gut schmecken. Leider sehen sie auf dem Bild nicht so lecker aus, wie sie eigentlich geschmeckt haben, aber ich fand sie wirklich extrem lecker. Dieses Mal habe ich ganz normale Vanille Protein Ringe gemacht, nächstes mal möchte ich dann aber vielleicht noch ein paar Früchte dazu geben :).

Banane ca.100g /  Magerquark 200g / Dinkelmehl 50g / Eiklar 50g / Protein 30g
zuerst alle 
Zutaten vermischen, dann Eiklar steif schlagen und unter die Masse heben // 10min - 150Grad

     

Liebe Grüße, Patty 

Kommentare :

  1. Sieht echt lecker aus.
    Wie lange benörigt man dafür?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. nicht lange :) Der Teig ist in 5 Minuten gemacht und muss dann noch bei 150 Grad für 10 Minuten in den Ofen :)

      Löschen
  2. Ich wäre auch gerne mit den letzten Klausuren vor dem Abi durch, aber so ein glück habe ich leider nicht :/
    Liebst Chichi :)

    AntwortenLöschen
  3. Sieht schon irgendwie lecker aus *-*

    Liebe Grüße Sophie
    http://konfetti-katze.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  4. Das Rezept kenn ich in einer ähnlichen Form und liebe es, da man so frei variieren kann :)


    Liebste Grüße, Ann-Cathérine

    AntwortenLöschen
  5. Hmm. Die sehen so lecker aus! Ich denke, ich werde das Rezept gleich Morgen nach machen!

    Und zack! Hast du einen neuen Follower <3

    www.xfunkelmaedchen.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  6. Sieht richtig lecker aus!:)
    Liebe Grüße, Janina
    i-have-lost-myself.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  7. wow das sieht ja lecker aus.

    Lg Jasmin

    AntwortenLöschen
  8. Hört sich echt gut an und sieht auch mega lecker aus <3
    Werde ich bestimmt mal ausprobieren :)

    Liebe Grüße

    http://nilooorac.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  9. Ich finde, du machst das genau richtig - jeden Tag ein bisschen Lernen. Wann geht es denn mit den Abiprüfungen los?
    Die Guglhupfmuffins sehen ein wenig aus wie Proteindonuts :D

    AntwortenLöschen
  10. Ich finde es überhaut nicht schlimm, dass ihr keine Muffin- Förmchen hattet. So sehen die Muffins irgendwie viel mehr nach einem Gourmet- Kunstwerk aus ;-)
    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende
    http://www.instylequeen.de/

    AntwortenLöschen
  11. Hello ♥
    sieht doch lecker aus! Muss ich mal ausprobieren.
    Liebe Grüße
    www.femme-noble.de

    AntwortenLöschen
  12. sieht echt richtig lecker aus!:) ich hab leider kein protein pulver:/
    dein blog gefällt mir übrigens supergut!:)
    Alles Liebe, Inga<3

    http://dowhatyoulike-andlikewhatyoudo.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  13. Hei, vielen Dank für dein Kommentar, hat mich gefreut. :)
    Die Ringe sehen echt lecker aus! Leider ist unser Backofen kaputt und ich kann sie nicht nachmachen, aber vielleicht werde ich sie mal bei einer Freundin ausprobieren. :)

    Liebste Grüße
    Vanessa <3

    AntwortenLöschen
  14. Sehr cooles Rezept - Danke dafür!
    Vielen Dank für deinen Kommentar - Der Sommer bietet sich doch dann perfekt für eine luftige Haarlänge an - perfekt!
    xx, Vanessa

    AntwortenLöschen
  15. Optisch sind sie vielleicht kein Highlight ;) aber ich würde gerne mal einen probieren. Vielleicht mache ich mir die mal.

    Gruß Ina
    http://inaisst.blogspot.com/

    AntwortenLöschen